Zebrastreifen

… manche werden sich noch an den Hit von Rolf Zuckowski erinnern, der folgende Passage enthält:

Und oft steh ich am Fahrbahnrand
Und denk, dass ist doch allerhand.
Wie komm ich hier nur rüber jetzt?
Das ist ja heute wie verhext!
Doch dann seh‘ ich zur rechten Zeit
Den Zebrastreifen gar nicht weit! 

In Anbetracht der zahlreichen Gäste im Klanghüpfer-Haus habe ich einen Zebrastreifen für die Fürstenwalder Allee (zwischen Fichtenauer und Grätzwalder Straße) beantragt, außerdem einen weiteren auf der Höhe der Kita Rahnsdorfer Spatzen. Der Antrag, den ich am 1.10.2018 gestellt habe, hat bereits Ende Oktober den Bezirk verlassen und wird im Senat geprüft.

Wie ein Artikel in der Berliner Zeitung veranschaulichte, wird ein Antrag auf einen Zebrastreifen bis zu vier Jahre lang bearbeitet. Wollen wir hoffen und wünschen, dass Rahnsdorf schneller an seine beiden neuen Zebrastreifen kommt!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s